Nächste Termine

Stille Nacht

Ried i. I., Sparkassen-Stadtsaal

07.12.2018, 19:00 Uhr

Auhäusler Adventsingen

Ried i. I., Klosterkirche St. Anna

08.12.2018, 19:30 Uhr

Wunder der Weihnacht

Andorf, Sporthalle

15.12.2018,
16:00 Uhr - 17:00 Uhr

Was si a so tan hat im Laufe der Jahre:

2018

Wirtshausgschichtn und Musi in Bregenz

Bregenz 18Die Sehnsucht nach Heimat in Form von Mundart und Volksmusik veranlasste den Verein der Oberösterreicher in Vorarlberg mit Obmann Hans Kallinger dazu, "Wirtshausgschichten mit a Musi" im Bregenzer Gasthof Lamm zu veranstalten.

Geboten wurden Texte und Poesie in Mundart und Volksmusik aus dem Land ob der Enns. Manche mussten genau hinhören, um alles zu verstehen, für andere war es wie ein Heimweh-Abstreifen. Abgerundet und komplettiert werden sollte das abwechslungsreiche Programm durch kulinarische Beiträge aus der Lamm-Küche mit Innviertler Speckknödel, Kalbsbeuschel und anderen Spezialitäten aus dem Land ob der Enns, wobei anzumerken wäre, dass dabei doch noch einiges an Nachholbedarf besteht.

Gekonnt präsentierte und moderierte Franz Gumpenberger diesen Abend. Abwechselnd sorgten die Autoren Sepp Kettl, Karl Pumberger und Franz Meingassner in oö Mundart für besinnliche oder heitere Momente und die Auhäusler auch für die passende und flotte musikalische Begleitung und Umrahmung der unterhaltsamen Veranstaltung.

 

Ausflug ins Weinviertel

Weinviertel 2018

Weil die Liesl und der Friedl so gute Kontakte zu den Weinbauern im Weinviertel haben, führte der diesjährige Ausflug in den NO unseres Nachbarbundeslandes.
Den Hitzetagen geschuldet, verbrachten wir viel Zeit in den kühleren Bereichen (Weinkeller, Pool, Heurigenlokale etc.) und in der Perlmut-Knopfmanufaktur.
Nicht alle Auhäusler befolgten den weisen Rat der Alten, dass man den Wein nicht unbedingt gegen den Durst trinken sollte.
Die letzte kühle Station war die Pfarrkirche in Dietmannsdorf, wo wir den Sonntagsgottesdienst musikalisch gestalten durften.
Bei den Fahrten durch das Land zeigten wir uns immer wieder verwundert, wer um Himmels willen soll all den Wein bloß trinken, der aus den unzähligen Reben gekeltert wird.

 

 

2017

50er vom Leitner Gerhard in St. Veit

Der Leitinger hatte zu seinem 50er zum Arzmüller ins Wirtshaus in St. Veit eingeladen und wie es sich für den „Kloan“ gehört, war das etwas Gescheites: die geladenen Gäste, die Musik, das Essen und Trinken, also rundherum alles. Alle Auhäusler sangen ihm dann das Lied: Hab i s Geld, hab i d Uhr, hab i s Hosntürl zua“ als Spiegelbild seines Lebens.
Nach diesem Abend wissen unsere Weiberleut zumindest, wie weit Gerhard immer fahren muss, wenn eine Spielerei in unserer Nähe ist.

 

Auhäusler Ausflug nach Bad Ausse

Am ersten Abend beim Schneider-Wirt begann es leider bald zu regnen, wodurch außer uns an Gästen sehr bald tote Hose war.
Den Samstag Vormittag verbrachte der weibliche Teil der Auhäusler bei einer Schmuckdesignerin, der Rest spazierte in der Zwischenzeit um den See. Der Nachmittag mit der Plättnfahrt über den Toplitzsee und dann weiter zum Kammersee wurde mit einer Stärkung im Rostigen Anker abgeschlossen, bevor es am Abend zum Veit nach Gössl am Grundlsee ging, wo von den Auhäuslern aufgespielt wurde. Der Besucheransturm hielt sich wiederum in Grenzen. Groß war die Freude, als Weissbacher Joch und seine Inge vorbeischauten und viel zu einem - für uns - lustigen Abend beitrugen.
 AHM Aussee 17 webDie Messgestaltung am Sonntag wäre bald hinfällig geworden, weil weder Mesner, Organist …. davon etwas gewusst hatten. Nach intensiven diplomatischen Verhandlungen klappte es dann aber doch noch.
Gemütlich klang die Geburtstagsgschenkfahrt für unseren Leiti beim Wirt am Weinberg aus

Unsere Maria - Frau Dr. Zahn - feiert einen runden Geburtstag
Maria Frank 50er web

Neben den Stoanerischen, ein paar Nachbarn, Freundinnen waren natürlich die Auhäusler an diesem lustigen Abend mit tollem Buffet komplett vertreten.
Der umgedichtete Udo-Hit „Mit gerade 50 Jahren, da fängt das Leben erst an“ war neben der Gebisserkennung und dem Dialog von zwei älteren Damen der Auhäusler Beitrag zu der Geburtstagsfeier. Auch der aufkommende starke Sturm konnte dem gemütlichen Beisammensein keinen Abbruch tun.

2016

d Auhäusler in der Gosau

Gosau 06Das letzte Juli-Wochenende verbrachten die Auhäusler in der wunderschönen und erholsamen Gebirgslandschaft des Gosautales. Dr. Klaus Kritzinger, der Gosinger Gemeindearzt, war uns bei der Organisation behilflich gewesen.
Der Freitagabend klang gemütlich mit Musizieren auf der Moosalm aus, am Samstag gings zuerst mit dem Bummelzug zu den Schleifsteinbrüchen und zu Fuß weiter zum Löckermoos. Vor dem abendlichen Aufspielen beim Gosauschmied, wurde noch der Gosausee zu Fuß umrundet.
Wie schon zur Tradition geworden ist, gestalteten die Auhäusler in der katholischen Kirche den Sonntagsgottesdienst musikalisch. Das stressfreie Wochenende im Salzkammergut ließen sie dann am Offensee gemütlich ausklingen.


Hohe Auszeichnungen für zwei Auhäusler 

Gerhard Gramberger Kulturmedaille w MeFr Samhaberplakette 2016 2Im Jänner erhielt im Rahmen einer Verleihungsfeier im Linzer Landhaus Gerhard Gramberger für sein umfassendes Engagement in den Bereichen Musik, Tanz und Singen aus den Händen von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer die Kulturmedaille des Landes OÖ, Franz Meingassner wurde anlässlich der Auftaktveranstaltung zum Fest der Volkskultur in Oberwang die Prof. Hans Samhaber Plakette  für sein langjähriges Wirken in der Volkskultur überreicht.

Bilder: Land OÖ

 

2015

Gstanzslsingen in Aspach

GSTS Aspach 15 wBei insgesamt acht Veranstaltungen, davon zwei VIP-Abende, gab es Bratl in der Rein im doppelten Sinne als kulinarischen und musikalischen Genuss.
Renate Maier in ihrer urigen Art, Bäff mit der feinen Klinge, Benni und Bast scho aus Bayern, Maultasch und Tiroler Kas, die Solinger, Agnes Palmisano aus Wien waren unter Chefkoch Meikl Lipp die Zutaten für die Megaevents im gerammelt vollen Danzer-Saal.
Wir sind zu Mittag bereits immer rechtzeitig angereist, weil es immer etwas sehr Gutes zum Essen gegeben hat.


Auhäusler Betriebsausflug in das Traisental

Traisental 15 wObwohl wir alle nicht gewusst haben, was uns im Traisental erwarten soll, hat Friedl Nöhammer ein sehr interessantes Programm ausgesucht: Heuriger, Kellergasse, Stift Heiligenkreuz (mit toller Führung und einem Jodler als wunderbares Klangerlebnis in der Stiftskirche), geführte Weinbergwanderung, Messe mit einem sehr liebenswürdigen Pfarrer, leckerer Kümmelbraten …..
Einfach unvergesslich!


Eröffnung der Rieder Weberzeile

Nachdem der Manager der Eröffnungsfeier, Beda Percht gemeint hat, dass die Auhäusler, gemixt mit Beatboxern und Break-Tänzerinnen optimal für das Eröffnungsevent der Rieder Weberzeile wären, haben wir zugesagt.
weberzeile 15 wNach dem Soundcheck und der verspäteten Eröffnung - die Zwischenzeit haben wir sitzend auf der Bank und mit Essen von Tafelspitz (Miniportion Rindfleisch in Essig und Öl) und Schnitzl (von dem man nicht genau gewusst hat, ob man es teilen oder als Ganzes essen sollte) auf einem Scheibchen Kartoffelsalat aus dem Eierbechergeschirr gegessen. Uns haben halt die Kellnerinnen dermaßen erbarmt, dass wir ihnen bei jedem Vorbeigehen wieder etwas abgenommen haben, dass sie nicht so schwer tragen mussten.

Die Eröffnung selbst war in erster Linie ziemlich laut, die Aufmerksamkeit der geladenen Gäste hielt sich in Grenzen und des Gstanzlsingen im Schlussteil ging im allgemeinen Trubel unter. Geil war einfach die Nummer mit den Beatboxern. Für diesen Auftritt haben wir ein tolles Feedback erhalten.

 

2014

Alpenländisches Sänger- und Musikantentreffen in Bärnbach

AHM Baernbach03Am Samstag, den 8. November 2014, fand im Volkshaus Bärnbach das 19. Alpenländische Sänger- und Musikantentreffen der „Sandler" statt.

Moderiert vom sehr sympatischen ORF-Radio-Steiermark-Moderator Daniel Neuhauser, erlebten die rund 350 Besuchern einen bunter Querschnitt verschiedener volksmusikalische Besetzungen sowie stimmlicher Klangfarben. Die oberösterreichische Art der Volksmusik wurde von den „Oberinnviertler Sängerinnen" und der „Auhäusler Klarinetten-Musi" demonstriert. Aus der Steiermark konnte man neben der Voitsberger Jagamusi natürlich die "Sandler" als Hausherren genießen.

Die Auhäusler bedanken sich bei den „Sandlern“ für diesen schönen Abend und v.a. für die hervorragende Verköstigung! Außerdem wird uns trotz Nebels die Nacht neben den weißen Pferden von Piber in unvergesslicher Erinnerung bleiben.

 

2013

 

Auhäusler Betriebsausflug in die Wildschönau
(oder Geburtstagsgeschenk für Gerhard G.)

Bis auf Martin, Herbert, Vroni und Maria hatten alle Zeit gehabt, um mit dem Jubilar bzw. dem Jubelpaar bei Traumwetter eine Reise in die wunderschöne Wildschönau zu unterehmen. Dafür unterbrach sogar unsere Aushilfe, Gerhard Nobis, seine Heimreise aus dem Zillertal, um mit uns aufzuspielen und in der Kirche als Enklave im Frauensektor sitzen zu dürfen.

Highlights:

Fischessen im Borstadl auf 1200 m mit herrlichem Alpenabendpanorama
(Alternative zur köstlich mundenden Forelle: Kaiserschmarrn mit Vorkostern bzw. mit St. Johanner Würstl als Vorspeise)

Wanderung durch die wunderschöne, aber never ending Kundler Klamm mit Umkehr kurz vor dem Klammende (rettendes Wirtshaus), um den Bummelzug noch rechtzeitig zu erwischen.

Besteigung des 1500 Meter hohen Markbachjoches mit vorangegangener intensiver Lagebesprechung auf der Almhütte

Aufspielen beim Kellerwirt mit super Bewirtung (leider jähes Ende durch einsetzenden Regen)
Wie sich gezeigt hat, muss unsere Musik die Tänzer ganz schön animiert haben.

Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche OberauGestaltung der Sonntagsmesse im Oberauer Dom mit dem tollen Pfarrer Heinrich Lanius aus Duisburg.
(Friedl träumt vermutlich noch immer vom Hackbrettschleppen über die Stiege zur Empore hoch - vergebliche Mühe, weil wir dann nach intensiven Verhandlungen doch noch vorne spielen durften.)
Nur das Jubelpaar zeigte im heiligen Land Tirol sehr viel Bein.

Mittagessen im guten Wirtshaus, hervorgerufen durch einen Megastau, bedingt durch das Musikfest in Scheffau

Abschluss beim Wirt z Ungenach, wobei Lisl und Friedl bereits kurz zuvor geflüchtet waren. Grund: Lisl musste unbedingt mal ... und hatte somit das Finale furioso versäumt.

Dank der hervorragenden medizinischen Betreuung (praktischer Arzt, Zahnarzt, Diplomkrankenpfleger, Hauskrankenpflegerin und angehende Apothekerin) und durch die ausführliche Behandlung mit "Heilerde" verlief das Wochenende ohne gröbere Komplikationen.

 

Gerhard Gramberger feiert seinen 50er

GrGe 50er 1

Die Auhäusler Chorvereinigung
beim musikalischen Ständchen

 GrGe 50er 2

Der Jubilar mit Tante Lisi

GrGe 50er 3
Der Rest der Auhäusler beim
Aufspielen zu späterer Stunde

Da sieht man halt, wie es ist, wenn ein echter Profi eine Geburtstagsfeier plant und ausrichtet:

Das Fest darf schon ruhig eine  Woche dauern, damit der Jubilar bestens eingestimmt zum Finale furioso kommt.
Alles, was Rang und Namen hat, ist eingladen (und auch ein paar ohne Rang, dafür aber mit Namen).
das Wetter optimal temperiert (nicht zu heiß und nicht zu kalt)
die Location (einseitig offene Multifunktonsgarage – als Veranstaltugszentrum bestens geeignet) mit Zeltanbau
beste Verpflegung (top Kistensau, Versorgung mit Getränken optimal)
nur kurze Pausen zwischen den Highlights - eines jagt das nächste
die optimale Abstimmung der Geschenke für den Jubilar (in erster Linie Reisen in allen Varianten)
die sehr ausführliche Festansprache des Jubilars. (Nicht auszudenken, was wohl passiert wäre, wenn er sie schon vor dem Essen gehalten hätte!)
und schließlich die gesittete Abreise der Festbesucher vom Festgelände (Vom "Toskiringa Laundschandarm" sind keine Zwischenfälle vermerkt worden.)

 

Tanzfest der VTG Grünbach im GH Blumauer in Rainbach

Die Einladung, auch im nächsten Jahr wieder in Rainbach aufzuspielen und der lang anhaltende und intensive Applaus der Tänzpaare waren Ausdruck der Freude und des Dankes an die Auhäusler Musikanten für ein sehr gut gelungenes Tanzfest in Rainbach.
Die Chemie zwischen Veranstalter (Gertraud und Hertha, ..) Tanzsaal, Tanzprogramm, Tänzer und Musi passt selten wo so gut zusammen wie beim Blumauer.
Dass Mandi und Fleischanderl Stefan für unsere Standardmusikanten eingesprungen sind und Friedrun in Rainbach sowieso schon zum lebenden Inventar gehört, sei nur so nebenbei am Rande erwähnt.

 

2012

 

Auhäusler Adventsingen in der Klosterkirche zu St. Anna in Ried

AVSRied12 02"Solche Freundinnen darf man ruhig haben!", meinte Pater Berthold in seinen Schlussworten und meinte damit die Uttendorfer Sängerinnen, die unnachahmlicher Weise gemeinsam mit den Auhäuslern den musikalischen Part dieser vorweihnachtlichen Stunde bestritten. „Muass in d Nach außi fragen“, hieß es im Eingangslied und Kettl Pepi schaffte es in seinen Adventgedanken hervorragend, sprachlich und gedanklich eine Brücke zwischen den biblischen Ereignissen von damals und unserer hektischen und ereignisgeschwängerten Zeit herzustellen. Die Freude war Pater Berthold, den zahlreichen Besuchern und auch den Mitwirkenden anzumerken.

Hochzeit von Simone und Thomas in Hasendorf (NÖ)

Hasendorf 12So weit hat es eigentlich gar nicht ausgesehen auf der Landkarte, bis nach Hasendorf bei Zwentendorf, für uns fast schon am Ende der Welt. Auch wenn sich die erste Stunde ziemlich zäh angelassen hat, ist es dann doch noch sehr lustig geworden und wir sind gar nicht mehr zu allem gekommen, was wir noch spielen wollten. Es war für uns Musikanten richtig spürbar, mit welcher Freude die Hochzeitsgäste (v.a die Tiroler) immer wieder die Boarischen getanzt haben.
Höhepunkte waren das Brautstehlen in einem Tiroler Camper, die Brautsuche bei einem unmotivierten Cafehausbesitzer und der Abschluss mit einem tollen Feuerkünstler. Auch wenn der Weg weit war, war es doch ein Erlebnis für uns bei der Hochzeit von Simone und Thomas im Heurigen in Hasendorf.

Zwischn Heugn und Armd - Volksmusik auf dem Pauscherhof

VMA Pauscher Juni 2012Mitte Juni - zwischen Heugn und Armd - luden die Auhäusler wieder zu einem Volksmusikabend auf dem Bauernhof ein. Bei prächtigem Sommerwetter fand das Auhäusler-Open-Air im wunderbaren Hof vom Pauser Lois in Meggenbach statt. Gemeinsam mit den Auhäuslern gestalteten die Krammerer Sänger, die Toskiringa Blechbradler, die Uttendorfer Sängerinnen und Franz Gumpenberger in Hochform den unvergesslichen Abend.
Das tolle Ambiente, die ausgezeichnete Verpflegung durch die Ortsbauernschaft, die vielen (Weiberner) Besucher und die gute Stimmung ließen alle zur Hochform auflaufen.
Einhelliger Tenor der Besucher: "So was miassats öfter gebn!"

VMA Pauscher 12 Gruppe

Leider war unser lieber Tubist Herbert H. nicht dabei. Wir wünschen ihm, dass er bald wieder mitspielen kann.

 

VM-Abend in Taiskirchen

VMA Taiskirchen Frühling 2012VMA Taiskrichen 12 aKurz nach halb acht bemerkte Lisl, dass sie ihre Hackbrettschlägl zu Hause vergessen hatte. Friedl brachte diese nach einem verzweifelten Telefonanruf bis Riedau und zur zweiten Hälfte vom Steirer-Marsch betrat sie dann – mit Schlägel bewaffnet – die Bühne und hämmerte drauf los. Und die Leute hatten sicher alle gemeint, dass das so gehören würde.
Da Gerhard G. instrumental an jeder Aktion beteiligt war, blieb ihm gerade so viel Zeit, dass er sich zwischendurch mal stärken konnte. Außerdem war dieser Abend wieder einmal auf seinem Mist gewachsen - einfach perfekt geplant.

Volksmusikabend in Hirschhorn/Bayern

Der Mitterer Hans hatte die Auhäusler eingeladen in ein ganz super Wirtshaus in der Nähe von Eggenfelden. Franzis Unterlippe hatte am Nachmittag noch Bekanntschaft mit einem zurückspringenden Ast gemacht und war deshalb ziemlich taub, aber irgendwie ging es dann schon.
Der Schmatzer war ein echter Gwaschti, der seine Programmzettlel vergessen hatte, deswegen heimfahren mussste, und die Veranstaltung konnte erst beginnen, als er wieder auf die Bühe kam.

2011

Volkstanzfest in Rainbach b. F.

vtf gruenbach 2011Standing ovations am Ende des Tanzfestes für die Musi, das gibt nicht allzu oft. Aber es waren mehrere Tanzende, die gesagt haben, dass es ein ganz tolles Tanzfest gewesen ist. Gertraud Rainer hat am Schluss gemeint, dass sie die Topporzer Kreuzpolka (eines unserer Lieblingsstückl) noch nie so geil getanzt hat, weil sie noch nie wer so geil gespielt hat. Die haben wir aber auch optimal hingekriagt, weil unser Kleiner wieder einaml saugut drauf war auf seiner Harmonika. Die Musikantenverpflegung im Gasthof Blumauer in Rainbach lässt keine Wünsche offen.
Gefilmt hätte auch gehört, wie Herbert beim Zillertalter Landler, weil Gerhard gerade gebasselt hat (viertletztes Stückl), schon ganz emsig aber wohlüberlegt, wie es sich für einen richtigen Beamten gehört, mit dem Zusammenräumen begonnen hat. (Noten, Notenständer und die Brillen hinein in sein pinkes Rucksackerl – am linken Bildrand eindeutig zu sehen)

Geburtstagsfeier Herr Dr. Zahn (Peter Frank) beim Wirt z Gries

petergeb 2011Maria, also die Frau von Dr. Zahn, hatte für ihren Peter – der junge Bub sieht niemals wie 60 aus – eine echte Geburtstagsüberraschung parat, indem sie die Auhäusler zum Aufspielen einlud. Gerhard kam direkt von einer Tagung aus Linz – deshalb leicht verspäteter Auftritt – und Katharina imitierte in unnachahmlicher Art und Weise mit ihrer Flöte die 2. Klarinette.
Den (jungen) Leuten und auch dem Geburtstagskind dürfte es recht gut gfallen haben, insbesondere die Uraufführung eines ihm gewidmeten Marsches und auf ihn gesungener Gstanzl. Der Kuchen hat echt gut geschmeckt und die Organisation war top. Aber wie soll es denn auch anders sein, wenn unsere liebe Frau Dr. Zahn so etwas in die Hände nimmt.

Weiterlesen ...