Franz Meingassner

mefr 2

ist - mit Ausnahme der Ferien - sein Leben lang ganz brav zur Schule gegangen (weil er ja nichts Ordentliches gelernt hat)
war fast zehn Jahre lang Leiter des BIMEZ (was das auch immer sein mag) und über 40 Jahre ein bisschen Lehrer an der Neuen Sportmittelschule Ried i. I.
hat mit Ende 2017 seine 41-jährige Schulpflicht beendet
wurde von den Schülern liebevoll "Puma-Fränki" genannt
spielt Klarinette, Gitarre, Flügelhorn, Kontrabass, Hackbrett, ...
schreibt unheimlich viele Noten (per Hand oder PC),
für jede geschriebene Note einen Cent, und er wäre ein reicher Mann
moderiert Volksmusikveranstaltungen und sammelt und singt für sein Leben gern 0
816-Lieder (Die 0815 sollen die anderen singen!)
spielt leidenschaftlich gern Theater
ist Mitbegründer von "Tanzn tat i gern"
hat dazu auch die Prüfung zum diplomierten Volkstanzleiter mit ausgezeichnetem Erfolg abgelegt
versucht als Mitglied des OÖ Stelzhamerbundes Gedichte zu schreiben, wobei es vernünftiger wäre, er würde bei seinen Geschichten bleiben (Seine Geschichten übern Schosn und d Lini sind bereits legendär!)
wird oft zu Lesungen eingeladen

organisiert den Musikantenstammtisch beim Wirt z Gries und die Mostkellergschichtn beim Pauscher Lois z Meggabå
setzt sich in seiner kärglichen Freizeit (die er als Lehrer hatte) maschinell mit dem Werkstoff Holz auseinander (Kann sich Gott sei Dank noch alle 10 Finger abschlecken!)
ist im Jänner 2016 vom OÖ Forum Volkskultur für seine umfassende Volkskulturarbeit mit der Hans-Samhaber-Kulturmedaille ausgezeichnet worden